Gersprenz-Renaturierung

Zur Entstehung und Chronologie der Gersprenz-Renaturierung

 

Die EU-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) verpflichtet alle Kommunen ihre Gewässer bis 2015 in einen besseren Zustand zu versetzen.

 



Gersprenz_Februar2012Winter 008.jpg

Infotafel an der Weidenbaumbrücke (Blick nach Süden)

Die Gersprenz, ein Gewässer zweiter Ordnung, hat in unserem südlichen Gemarkungsteil ein sehr gleichförmiges Gewässerbett, ohne die Möglichkeit zur Entwicklung und Strukturvielfalt. Die Strukturgüteklasse beträgt 6 bzw. 7. Durch den naturnahen Ausbau werden die Gewässerstruktur und die Fischdurchgängigkeit in diesem Abschnitt der Gersprenz deutlich verbessert und somit ein wichtiger Beitrag zur Umsetzung der WRRL erzielt.

Gersprenz_Februar2012Winter 017.jpg

Infotafel gegenüber der Gemarkungsgrenze, am Anfang des Gersprenz-Neugerinnes (Blick nach Westen)

Die Gersprenz wird auf einer Länge von 1.400 m naturnah gestaltet. Auf einer Länge von 1.000 m wurde die Aufweitung des vorhandenen Bachlaufs mit Abflachung der vorhandenen Böschungen vorgesehen. Über eine Länge von 400 m wurde der Bachlauf in ein neues Bett verlegt und das vorhandene Bachbett teilverfüllt. Nur im Hochwasserfall kommt es zu einer Neubespannung mit Wasser. Bepflanzungen werden bei dieser Maßnahme nicht durchgeführt. In der Gemarkung Groß-Zimmern wurden alle Flächen als Eigenanteil der Gemeinde eingebracht. Von den Gemeinden Groß-Zimmern und Otzberg wurden 40.800 m² eigene Flächen eingebracht. Der Bodenrichtwert beträgt € 2,50 / m².

Gersprenz_Februar2012Winter 010.jpg

Totholzfänger mit Aufweitung der Uferböschung

Diese wurden teilweise für das Neugerinne und die Aufweitungen in Anspruch genommen. (siehe Plan und Bauschild) Die Auenwiesengrundstücke entlang der Ufer werden als extensives Grünland genutzt. Die bewirtschaftenden Landwirte haben Pflegeverträge, die mit der Unteren Naturschutzbehörde und dem Hessen-Forst abgestimmt wurden. Die pachtfreien Flächen sind in ihrer Mahd-Zeitpunkt-Regelung so abgestimmt, dass Sie der Roten Liste Art des Dunklen Wiesenknopf-Ameisenbläulings (Maculinea nausithous bzw. Phengaris nausithous) zur Vermehrung dienlich ist.

Gersprenz_Februar2012Winter 018.jpg

Beginn des Neugerinnes im Februar 2012

Die Gesamtkosten der Maßnahme betrugen € 742.000,00. Die Zuwendung des Landes Hessen betrug € 592.000,00 (80%). Der Eigenanteil des Maßnahmenträgers des Wasserverbandes Gersprenzgebiet setzt sich aus € 102.000,00 anrechenbarer Wert der eingebrachten Grundstücke (s. Ziff. 6.1.3.1. der Richtlinie zur Förderung von Maßnahmen zur Gewässerentwicklung und zum Hochwasserschutz) und € 48.000,00 Barmittel zusammen.

Die Maßnahme wurde 2010 umgesetzt. Fundsteller im Viewer: LK Darmstadt-Dieburg mit dem Wasserkörper- Nr.DEHE 2476. Gersprenz Reinheim und der Maßnahmennummer 62906.

Wasserverband Gersprenzgebiet, Sitz Landratsamt, 64711 Erbach/Odw. Herr Heinrich Hess und Gemeindevorstand der Gemeinde Groß-Zimmern.

Gersprenzrenturierung Totholzfänger1.jpg

Totholzfänger am Weidenbaum im Sommer 2011

Lageplan zur Gersprenz-Renaturierung.

Bauschild mit weiteren Informationen.

aktualisiert am: 22.05.2013 von: Regina Merz
Schriftgröße ändern:

kleiner | normal | größer

Suchfunktion:

» Sitemap

Die kommenden Veranstaltungen:

21.10.2017

Nachkerb

21.10.2017

Oktoberfest

26.10.2017

Blutspende

27.10.2017

Angehörigengesprächskreis

27.10.2017

Familienfrühstück

27.10.2017

Treffen des Ortsgremiums Klein-Zimmern

28.10.2017

"Halloween" Rollschuh-Disco

28.10.2017

Bilderausstellung Phantasiewelten

29.10.2017

Bilderausstellung Phantasiewelten

01.11.2017

VdK-Frauen treffen sich

» zum Veranstaltungskalender



Letzte Feuerwehreinsätze

18.10.2017 - 23:12 Uhr
Dringende Türöffnung

30.09.2017 - 00:41 Uhr
Katze auf Dach

18.09.2017 - 01:34 Uhr
Türöffnung